Zum Text Zu den News

Bund der Deutschen Katholischen Jugend

Der BDKJ (Bund der Deutschen Katholischen Jugend) ist der Dachverband der Katholischen Jugendverbände. Der BDKJ will die personale Verwirklichung junger Menschen in einer menschenwürdigen Gesellschaft erreichen. Seine Grundlagen dafür sind die Botschaft Christi, die Mitverantwortung für das "Volk Gottes", die Einheit mit der Gesamtkirche sowie die Grundrechte wie sie im Grundgesetz der Bunderepublik Deutschland formuliert sind.

www.kath-jugend-hannover.de

BDKJ Region Hannover
Allerweg 7
30449 Hannover
Telefon: 0511-1614671
Telefax: 0511-1614666
E-Mail: info@bdkj-hannover.de
Ansprechpartnerin: Ulrike Bloch

Selbstdarstellung

Der BDKJ in Stadt und Region Hannover e. V. ist der Dachverband der katholischen Jugendverbände und der pfarrlich verbandlichen Gruppierungen in Stadt und Region Hannover. Es ist seine Aufgabe, die Jugendarbeit der einzelnen Gruppierungen in den katholischen Pfarrgemeinden und der in Stadt und Region Hannover tätigen Mitgliedsverbände zu fördern und zu unterstützen und ein Forum für Austausch und Information zu bieten. Insbesondere ermöglicht er Freizeit- und Ferienaktivitäten, bietet Seminare zur Aus-, Fort- und politischen Bildung, unterstützt die Arbeit seiner Gruppen in Stadt und Region Hannover, fördert die Kooperation zwischen Jugendarbeit und Schule und unterstützt Kinder und Jugendliche aus benachteiligten Bevölkerungsgruppen, indem er sie in die Jugendverbandsarbeit integriert oder spezifische Angebote für sie bereit hält

Der BDKJ in Stadt und Region Hannover e. V. strebt die Selbstverwirklichung junger Menschen und eine menschenwürdigere Gesellschaft auf der Grundlage der Botschaft Christi und in Übereinstimmung mit den Grundrechten an. Darum will er zur ständigen Wertorientierung und Standortüberprüfung junger Menschen und ihrer Gruppierungen beitragen und deren Mitwirkung bei der jeweils spezifischen Entwicklung von Kirche, Gesellschaft und Staat unterstützen, sowie internationale Beziehungen betreiben und fördern.

Er betreibt zwei Einrichtungen der Jugendarbeit / Jugendsozialarbeit: den „Frederick“- Beratungsladen für Berufsschülerinnen in der Nordstadt Hannovers, sowie das begleitete Mädchenwohnen „Liane“. Hinzu kommen Angebote der Migrations- und Integrationsarbeit, persönlichkeitsbildende Angebote in Kooperation mit Schulen und sprachliche Integrationsförderung für ausländische Jugendliche.