Zum Text Zu den News

Kreisjugendwerk der Arbeiterwohlfahrt (AWO)

Auf kommunaler Ebene wurde das Kreisjugendwerk der Arbeiterwohlfahrt (KJW AWO)1973 gegründet und 1991 als freier Träger der Jugendhilfe anerkannt. Das KJW AWO will dazu beitragen, dass die Visionen und Utopien der jungen Generation zu transportieren und ihnen Beachtung zu verschaffen umgesetzt wird. Unsere Vorstellung von einer Welt, in der es sich morgen noch zu leben lohnt, ist vorrangige Zielsetzung. Unsere Selbstverständisdiskussion ist keineswegs abgeschlossen. Es gibt keine starren Vorgaben, unsere MitgliederInnen gestalten Inhalte und Aufgaben ihrer Jugendverbandsarbeit von Zeit zu Zeit neu. Unser Profil wird von den Initiativen und der Kreativität der engagierten ehrenamtlichen GruppenmitgliederInnen sowie deren GruppenleiterInnen geprägt.

www.kjw.de

Kreisjugendwerk der Arbeiterwohlfahrt (KJW AWO)
Fössestrasse 47
30451 Hannover
Telefon: 0511-444411
Telefax: 0511-456394
E-Mail: kjw@kjw.de
Ansprechpartner: Ulrich Witt

Selbstdarstellung

Kreisjugendwerk der Arbeiterwohlfahrt (AWO)
... bietet als Jugendverband Ferienmaßnahmen, Jugendgruppenleiterausbildungen, Multiplikatorenfortbildungen sowie vielfältigste Gruppenaktivitäten im Kinder- und Jugendbereich.

In unseren Zielsetzungen orientieren wir uns dabei am Leitbild der Arbeiterwohlfahrt. Unsere Kinder- und Jugendangebote sind darauf ausgerichtet, die Persönlichkeit, die Begabung, die körperlichen und geistigen Fähigkeiten der Kinder zu unterstützen. Weiterhin vermitteln wir Kindern und Jugendlichen Toleranz und Solidarität zum Wohle aller. Wir berücksichtigen ihre kulturelle Identität, ihre Werte und ihre Sprache. Wir nehmen uns Zeit und fördern ihre Persönlichkeitsentwicklung. Wir bieten Kindern und Jugendlichen Zeit, Zuwendung, Anregung, Schutz und Orientierung.

In unseren Einrichtungen finden Kinder und Jugendliche altersgerechte Freiräume, wo sie sich als Freunde treffen und Brücken zwischen Bildung, Spaß und Erholung gemeinsam bauen. Die Jugendlichen finden aber auch Schutz und Unterstützung in Krisensituationen. Unsere MitarbeiterInnen sind Beziehungspersonen, die Kinder und Jugendliche ernst nehmen, sie in ihrer Persönlichkeitsentwicklung stabilisieren mit dem Ziel, ihr Vertrauen in sich und die Zukunft zu stärken. Wir schaffen so gemeinsam mehr Lebensqualität für alle Kinder mit oder ohne Migrationshintergrund. Wir treten dafür ein, dass soziale Gerechtigkeit die Teilhabechancen am Bildungssystem erfolgreich unterstützt. Wir nehmen aktiv teil an der Gestaltung der Lebenswelten von Kindern und Jugendlichen. Wir sind Kooperationspartner mit Schulen im Stadtteil. Wir arbeiten eng mit dem Kommunalen Sozialdienst, den Familienbildungsstätten, den Familienzentren und den Kinder- und Jugendforen zusammen.

Wir sind ein beständiger und konstruktiver Teil des Hilfesystems. Darüber hinaus realisieren wir zusätzliche Betreuungsverlässlichkeit, zusätzlich zu unserer Ferienganztagsbetreuung. Somit schaffen wir wertvolle Zusatzangebote auf dem Weg zu mehr Vereinbarkeit von Familie und Beruf.