Zum Text Zu den News

Pfadfinderring Hannover

Der Pfadfinderring Hannover dient als Bindeglied zwischen den verschiedenen Pfadfinder-Stämmen/Siedlungen, zu anderen Jugendverbänden und-gremien sowie als Ansprechpartner für Öffentlichkeit und Behörden.

Parteipolitische Neutralität fördert Toleranz und Achtung vor der persönlichen Entscheidung... Die Vielfalt der Pfadfindergruppen und die unterschiedliche Ausprägung ihrer Formen in Deutschland sind positive Zeichen für die Ablehnung von Massenbewegung und Militarismus, dies entspricht dem Lebensgefühl einer pluralistisch-demokratischen Gesellschaft. Zusammenarbeit in Verbänden und Ringen verhindert Vereinzelung, fördert Gemeinsamkeiten und Toleranz und hilft zur Orientierung in der Vielfalt.

Pfadfinderring Hannover c/o Mathias Gerlach
c/o Mathias Gerlach
Springweg 6d
31311 Uetze
Telefon: 05173-924961
Email:Mathias.gerlach@gmx.net

Wer wir sind

Der Pfadfinderring Hannover dient als Bindeglied zwischen den verschiedenen Pfadfinder-Stämmen / Siedlungen und anderen Jugendverbänden sowie als Ansprechpartner für Öffentlichkeit und Behörden Die im Pfadfinderring verbunden Gruppen/Stämme sind:

  • St. Christoph (Evangelische Pfadfinderschaft)
  • Nujakin (BdP
  • Jacobus Sackmann (CPD)
  • Schwarzer Adler (CPD)
  • Friedrich Duensing (CPD), Langenhagen

Der „Ring“ ist für weitere Mitglieder offen. „Sippen“ und „Wölflingsmeuten“ dieser Stämme leben in den Stadtteilen Daven-stedt, Vahrenheide / Sahlkamp, Buchholz, Langenhagen und Badenstedt.

Was wir wollen
Parteipolitische Neutralität fördert Toleranz und Achtung vor der persönlichen Entscheidung... Die Vielfalt der Pfadfindergruppen und die unterschiedliche Ausprägung ihrer Formen in Deutschland sind positive Zeichen für die Ablehnung von Massenbewegung und Militarismus, dies enspricht dem Lebensgefühl einer pluralistisch-demokratischen Gesellschaft.

Was wir machen

  • Wandern und Lagern in der Natur,
    das verdeutlicht, dass nicht alle Werte in Fortschritt und Technik liegen. Überzeugter Umweltschutz erfordert eine innige Beziehung zur Natur. Zeitweiliges Zurückziehen aus der Hektik des Alltages dient der Selbstfindung und der Aufarbeitung von Eindrücken
  • Singen, Musizieren, Werken, Malen, Dichten und Laienspiel,
    wodurch Kreativität gefördert und der Konsumabhängigkeit entgegengewirkt wird
  • Großfahrten in fremde Länder,
    die dem Kennenlernen anderer Völker, ihrer Denk- und Lebensweise dienen und bewusster Kontrast zum Tourismus sind. Durch die persönliche Bezie-hung wird die Völkerverständigung gefördert
  • Abenteuer, Spiele, Aufgaben und Bewährung,
    die Aktivität und Tatkraft bewirken

Wir beraten Interessenten gern über die für sie geeigneten Gruppen und geben ihnen die Adressen der Ansprechpartner. Auch Pfadfindern „von woanders“ vermitteln wir gerne Kontakte. Mitarbeiter sind in unserer Reihe ehrenamtlicher Stämme immer willkommen.