Zum Text Zu den News

Verband Christlicher PfadfinderInnen (VCP) Hannover

Der VCP ist evangelisch geprägter Jugendverband, der 1973 aus dem Zusammensschluss der Christlichen Pfadfinderschaft Deutschlands (CPD) mit dem evangelischen Mädchenpfadfinderbund (EMP) hervorgegangen ist. Er sieht sich als Teil evangelischer Jugendarbeit und ist gleichwohl für alle Kinder und Jugendliche offen.

 

Für Kinder und Jugendliche aller Alterstufen bietet der VCP in den Stadtteilen Hannovers Kinder- und Jugendgruppen an. Schwerpunkte dieser von Ehrenamtlichen getragenen Arbeit sind das soziale Lernen in der kleinen Gruppe, gemeinsame Unternehmungen, altersgemäße Aufarbeitung gesellschaftlicher Probleme, Spiel und Geselligkeit. Die Methoden Kundschaft und Erkundung helfen bei der aktiven Auseinandersetzung mit Geschichte und sozialen Strukturen. Ökologisches Bewusstsein entwickelt sich vor allem bei gemeinsamen Aktivitäten in der natürlichen Umwelt.

www.vcphannover.de

Verband Christlicher PfadfinderInnen (VCP) Hannover
Hildesheimer Str. 167
30173 Hannover
Tel. 0511-270901-12
E-Mail: zentrale@vcphannover.de
Ansprechpartner: Wilfried Duckstein

Selbstdarstellung

Der VCP ist ein evangelisch geprägter Jugendverband, der 1973 aus dem Zusammenschluss der Christlichen Pfadfinderschaft Deutschlands (CPD) mit dem evangelischen Mädchenpfadfinderbund (EMP) hervorgegangen ist. Er sieht sich als Teil evangelischer Jugendarbeit und ist gleichwohl für alle Kinder und Jugendlichen offen. Er ist Mitglied der evangelischen Jugend und vertritt sich als Einzelmitglied selbst im Stadtjugendring Hannover. Im Kontext seiner gemeinwesenorientierten Arbeit ist der VCP Bezirk Hannover ebenfalls Mitglied der Landesarbeitsgemeinschaft sozialer Brennpunkte und der Bundesarbeitsgemeinschaft der Spielmobile.

Er strebt die Mitgliedschaft im Diakonischen Werk an. Für Kinder und Jugendliche aller Altersstufen bietet der VCP in den Stadtteilen Hannovers Kinder- und Jugendgruppen an. Schwerpunkte dieser von Ehrenamtlichen getragenen Arbeit sind das soziale Lernen in kleinen Gruppen, gemeinsame Unternehmungen, altersgemäße Aufarbeitung gesellschaftlicher Probleme, Spiel und Geselligkeit. Die Methoden Kundschaft und Erkundung helfen bei der aktiven Auseinandersetzung mit Geschichte und sozialen Strukturen. Ökologisches Bewusstsein entwickelt sich vor allem bei gemeinsamen Aktivitäten in der natürlichen Umwelt.

In der pädagogischen Arbeit wird das Prinzip des erfahrungsbezogenen oder entdeckenden Lernens (learning by doing) verfolgt, das Lernen erfolgt also ganzheitlich und bezieht alle Fähigkeiten der Kinder und Jugendlichen mit ein. Die alten Formen und Rituale wurden unter modernen pädagogischen Überlegungen verändert, aufgehoben oder neu interpretiert.

Die klassische Arbeit in Gruppen, auf Seminaren, Zeltlagern und Fahrten wird durch Projekte und sozialpädagogische Einrichtungen ergänzt und weiterentwickelt. Aus den zunächst so genannten Projekten sind anerkannte sozialpädagogische Einrichtungen geworden (Kinder- und Jugendtreff Kiefernpfad, Jugend und Kindermobil, Treckerprojekt M.A.J.A.)

Die beiden Bereiche der VCP Arbeit, Gruppen und Einrichtungen, dienen letztlich dazu, dass Kinder und Jugendliche ihre Bedürfnisse erkennen und mit anderen zusammen solidarisch und angstfrei durchsetzen können. Der VCP betreibt damit soziale Integration und steht für die Ziele Frieden, Bewahrung der Schöpfung und soziale Gerechtigkeit.