Zum Text Zu den News

Digitaler Stadtrundgang zu Orten der Gewalt und des Widerstandes 1933 - 1945

Ein digitaler Stadtrundgang führt durch Hannover, zu Orten der Gewalt und des Widerstandes 1933 - 1945 zu den Zentren jüdischen Lebens, Gefängnissen für politische Gefangene, Gebäuden der Nazi-Partei und mehr. Wo stand in Hannover die Neue Synagoge? Was geschah bei der Besetzung des Gewerkschaftshauses durch SA und SS? Diese Fragen können vor Ort, ab jetzt auch virtuell, erkundet werden. Am 15.12.15 wurde im Rathaus die Plattform freigegeben. Sie wurde vom Netzwerk Erinnerung und Zukunft in Zusammenarbeit mit dem Stadtjugendring Hannover entwickelt. Im Anschluss an den festlichen Akt haben fünf Jugendliche der Falken unter Begleitung von H1 einige Stationen des Stadtrundganges ausprobiert und ihr Urteil dazu abgegeben. Der digitale Stadtrundgang umfasst 30 Stationen und kann unter www.zukunft-heisst-erinnern.de aufgerufen werden.
www.zukunft-heisst-erinnern.de
digitaler Stadtrundgang pdf-Dokument